Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Anmelden
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Texte Ideen & Konzepte Wide Tide

Wide Tide

Die Welt ist vom Ozean dominiert, in dem sich keine Kontinente sondern nur verstreute Inselgruppen befinden. Die Gezeiten sind horizontal statt vertikal, d.h. nicht der Meeresspiegel steigt und sinkt, sondern die Ausdehnung des Meeres wächst und schrumpft periodisch. Damit ändern sich auch die Reisezeiten zwischen den Inseln beträchtlich, und der Zeitpunkt einer Reise entscheidet mit über deren Dauer. Die Extrempunkte der Gezeiten werden "Wide Tide" und "Narrow Tide" genannt, die Phasen "Expansion" und "Contraction".

In einer der Inselgruppen haben sich Inselstaaten entwickelt, die praktisch Stadtstaaten sind, da auf jeder Insel kaum mehr Platz ist als für eine Stadt. Zwischen den einflussreichsten Städten, Machine und Octane, hat sich eine Rivalität entwickelt, die immer mehr auf einen offenen Konflikt zu steuert.

Die Technologie ist auf einem Dieselpunk-Niveau: Verbrennungsmotoren, Telegraphie, Funk. Dieselbetriebene Flugzeuge, Schiffe, Luftschiffe.Schusswaffen, Sprengstoff, aber keine Kernspaltung.

Zwei Soldaten aus Machine sind in einem Frachtflugzeug unterwegs zu einer Basis auf einer kleinen, abgelegenen Insel, als sie aus heiterem Himmel von einer Art Blitz getroffen werden. Das Flugzeug stürzt ab und nur einer der beiden Männer, nennen wir ihn Tom, überlebt. Er kann sich mit etwas Ausrüstung auf eine nahe gelegene kleine Insel retten. Bald findet er heraus, dass er dort nicht allein ist: Eine Frau scheint ebenfalls auf der Insel fest zu sitzen. Bald erkennt er sie als Bürgerin von Octane. Obwohl beide im gleichen Boot zu sitzen scheinen steht doch die Rivalität ihrer Städte zwischen ihnen, und er hält sich von ihr fern. Schließlich kommt es aber doch zur Konfrontation, die beinahe tödlich endet. Es stellt sich heraus, dass die Frau aus Octane ihren Absturz dem gleichen Blitz zu Verdanken hat wie unser Protagonist. Sie besinnen sich also auf ihre gemeinsame Lage und werden zu vorsichtigen Verbündeten. Die Frau zeigt Tom eine Art Turm, der unter Strom zu stehen scheint. Tom hat bei seiner Erkundung der Insel schon einen Blick darauf erhascht. Sie identifizieren den Turm als Ursache ihrer Abstürze, schaffen es aber nicht, ihn zu untersuchen, weil jede Annäherung elektrische Entladungen zur Folge hat.

Aus Wrackteilen und geborgenen Ausrüstungsgegenständen schaffen sie es, ein Boot zu bauen, doch bis dahin ist beinahe Wide Tide und ein Aufbruch wäre sinnlos. Sie verbringen einige weitere Tage in ihrer zerbrechlichen Allianz auf der Insel. Als ein günstiger Zeitpunkt zum Aufbruch nahe rückt nähert sich ein kleines Schiff der Insel. Es trägt keine Markierungen von einer der Städte. Tom und seine Begleiterin beschließen, sich erst einmal zu verstecken und zu beobachten. Sie sehen, wie das Schiff um die Insel herum fährt und Wracks plündert und Ladung birgt. Schließlich kommen zwei Männer in einem Landungsboot auf die Insel.